Versicherungen für Unternehmen

by Christian
3 Minuten
Versicherungen für Unternehmen

Anzeige

Welche Versicherungen habe ich als Blogger?

Jeder, egal ob Unternehmer oder Privatperson, sollte sich Gedanken über seinen Versicherungsbedarf machen. Ich prüfe regelmäßig meinen Bedarf. Die folgende Auflistung ist keine Beratung oder ich würde auch nicht meine Hand ins Feuer legen, dass ich mich nicht geirrt habe.

Ich versuche einfach meine Erfahrungen und eine Begründung des Für und Wider aufzulisten.

Berufsunfähigkeitsversicherung

Wird der Versicherungsnehmer aufgrund (meist) einer Krankheit unfähig, seinem Beruf nachzugehen, dann zahlt diese Versicherung einen festen Betrag monatlich. Wie hoch dieser Betrag ist, kann der Versicherungsnehmer bestimmen. Allerdings darf er nicht wesentlich über dem jetzigen Einkommen liegen. Da ich als Autor, Blogger und in meiner angestellten Arbeit, die zu 100% geistig erbracht wird, wohl kaum arbeitsunfähig werde, habe ich einen niedrige Betrag gewählt. Er soll das Existenzminimum sichern. Ich ernähre mich gesund und treibe Sport und bin, im Vergleich zu vielen meiner Altersgenossen, deutlich fitter.

Krankenversicherung

Ich betreibe diesen Blog nebenbei und bin über meinen Arbeitgeber gesetzlich krankenversichert. Also kein weiterer Bedarf hier. Aber klar, krankenversichert sollte jeder sein. Die Frage ist nur, ob privat oder gesetzlich, aber das ist ein Thema für sich.

Rechtschutz

Sinnvoll, da es auch im geschäftliche Umfeld zu Streitereien kommen kann. Achtung: Die private Rechtschutzversicherung gilt auch nur für den privaten Bereich, für den unternehmerischen muss eine zusätzliche abgeschlossen werden.

Welche sonstigen Versicherungen gibt es?

Nicht jede Versicherung ist sinnvoll für mich gewesen. Ich möchte sie aber hier trotzdem auflisten.

Berufshaftpflicht

Interessant für Unternehmer, bei welchen ein Schaden während der unternehmerischen Tätigkeit entstehen kann. Man ist beim Kunden, stolpert und macht ein teures Bild kaputt. Oder wenn man eigene Räume hat, in welchen man Kunden empfängt. Der Kunde stolpert über den Teppich und bricht sich das Bein.

Solche Schäden sind abgesichert.

Da ich keinen direkten Kundenkontakt habe und auch keine Geschäftsräume eher uninteressant für mich.

Private Krankenversicherung

Wie bereits oben erwähnt, bin ich gesetzlich versichert. Allerdings kann es sich für rein Selbständige rechnen, sich privat zu versichern. Da ich mich aber zu wenig damit beschäftigt habe, bitte ich darum den geneigten Leser selbst zu recherchieren.

Zahlungsausfallversicherung

Bei Zahlungsausfallversicherung werden Forderungen an Kunden abgesichert. Das ist besonders wichtig, wenn der Unternehmer in Vorleistung geht und etwa teuere Maschinen auf Rechnung verkauft. Wenn der Kunde dann nicht zahlt, kann es existenzgefährdend werden. Eine Zahlungsausfallversicherung minimiert das Risiko. Bis auf einen kleinen Selbstbehalt wird die Forderung im Falle eines Zahlungsausfalls vom Versicherer gezahlt.

Zusammenfassung

Jeder, der selbständig unternehmerisch tätig ist, egal ob Freiberufler oder Gewerbetreibender, sollte sich Gedanken über seinen Versicherungsschutz machen. Der tatsächlich sinnvolle Umfang hängt stark von der unternehmerischen Tätigkeit ab.